Müllentsorgung im Urlaub

Müll im Urlaub: Wohin mit dem Abfall in der Ferienwohnung?

In den eigenen vier Wänden ist die Müllentsorgung geklärt, geordnet und zu einem Automatismus geworden. Doch wie verhält es sich mit dem Müll im Urlaub und was ist zu tun, wenn sich Ihre Vorstellung von der Mülltrennung von der Ansicht des Vermieters der Ferienwohnung unterscheidet? Plötzlich stehen Sie vor grundlegenden Fragen, in welche der oftmals zahlreichen Mülltonnen Sie die Wurstpelle oder einen Behälter aus Glas mit Kunststoffdeckel entsorgen sollen.

Andere Länder, andere Sitten

Wir Deutschen sind in puncto Müllentsorgung Spitzenreiter. Sie trennen Verpackungen vom Hausmüll, entsorgen Speisereste in der Biotonne und werfen Glasmüll in den Behälter mit der entsprechenden Aufschrift ein. Was zuhause funktioniert, muss beim Müll im Urlaub nicht unbedingt den Anspruch des Vermieters treffen. Befinden sich in der Außenanlage oder im Keller der Ferienwohnung mehrere Tonnen, sollten Sie die Aufschrift genau studieren und so einen Fauxpas vermeiden. Es ist keine Seltenheit, dass Sie in einer Ferienwohnung im Ausland bis zu acht Mülltonnen nutzen und genau überlegen müssen, welcher Abfall in welchem Behälter richtig entsorgt ist. Vor allem bei Verpackungen aus verschiedenen Materialien kann die Überlegung Zeit in Anspruch nehmen. Während wir hierzulande Umverpackungen aus Kunststoff, Blechdosen und Behälter aus Plastik und Metall in einer Tonne entsorgen, kann sich das Prozedere beim Müll im Urlaub völlig anders gestalten. 

Was gehört in den Hausmüll?

Papier wie alte Zeitungen und Pappe gehören in die Papiertonne. Glas wird in einem speziellen Behälter für Glasmüll entsorgt. Umverpackungen gehören in die Tonne für Verpackungsmüll und Essensreste werden in der Biotonne oder auf dem Kompost entsorgt. Alles was nicht in separaten Behältern entsorgt wird, ist in der Regel im Hausmüll gut aufgehoben. In Deutschland können Sie sich auf dieses System verlassen und machen alles richtig, wenn Sie so wenig wie möglich an Hausmüll produzieren und Ihren Abfall in den einzelnen Tonnen trennen. Beim Müll im Urlaub kann es ganz anders aussehen. Um Ärger beim Auszug aus der Ferienwohnung zu vermeiden, sollten Sie sich am besten bereits bei der Wohnungsübergabe mit dem Vermieter über die Besonderheiten beim Müll im Urlaub unterhalten. Streitpunkte können sonst beispielsweise Kaffeefilter oder Wurstpellen auf dem Kompost sein, obwohl diese eigentlich in die Biotonne gehören. Auch bei Verpackungen unterscheiden sich die Ansichten gravierend. Stehen einzelne Tonnen für Kunststoff und Metall bereit, kann sogar eine Trennung von kombinierten Verpackungen verlangt werden. 

Fakt ist: Das Thema Müll im Urlaub ist eine durchaus heikle Angelegenheit.

Haben Sie Ihren Entsorgungscontainer nicht gefunden?

Benötigen Sie Hilfe oder haben Sie noch Fragen?

  • Rufen Sie uns kostenfrei an
    0800 19 77 551

  • Kommunizieren Sie sofort mit uns in unserem
    Live-KundenChat

  • Nutzen Sie unseren kostenfreien
    Rückruf-Service

  • schnell
    Bis 12 Uhr bestellt - morgen gestellt

  • sicher
    Geld-zurück-Garantie

  • einfach
    Entsorgungscontainer für Jedermann