Grünschnitt und Grünabfall - Gartenabfälle richtig entsorgen

Wer glücklicher Besitzer eines Gartens ist, hat in der Regel viel Arbeit damit, die grüne Oase zu erhalten. Eine regelmäßige Pflege des Gartens verschönert den idyllischen Rückzugsort nicht nur optisch, sondern es wird auch ein gesundes Wachstum der Pflanzen begünstigt, der Boden wird als Ökosystem für Tiere und Pflanzen bewahrt und das Aufkommen von Schädlingen wird vermindert. Das ganze Jahr über gibt es einiges zu tun. Den Boden umgraben, das Aussäen, Bäume und Hecken beschneiden, das Rasenmähen und Unkraut jäten sind nur ein paar anfallende Aufgaben, denen sich ein passionierter Gärtner immer wieder aufs Neue stellt. Dabei fallen eine Menge Gartenabfälle an, die richtig entsorgt werden wollen. 

Grünabfall in kleinen Mengen auf den Kompost oder in die Biotonne

Grünabfälle wie beispielsweise Laub, Blumen und unerwünschte Pflanzen oder auch Fallobst können in kleinen Mengen ganz einfach in der braunen Biotonne entsorgt oder zur Kompostierung genutzt werden. Eine Biotonne darf am Tag der Entleerung das Gewicht von 100 Kilogramm nicht überschreiten. Fällt etwas mehr an, können zusätzlich spezielle Gartenabfallsäcke gekauft werden. Sind die Abfälle mit Krankheiten oder Schädlingen befallen, ist von einer Verwendung als Kompost dringend abzuraten. Große Mengen an Herbstlaub gehören nicht in einen gemischten Gartenkompost, da das Laub erst nach 3 Jahren vollständig vererdet und nicht ph-neutral ist. Eichenlaub ist zum Beispiel stark säurehaltig und zersetzt sich langsam. Maximal 20 Prozent des Komposts sollten mit Laub befüllt werden, um einen guten Mischdünger zu erzeugen. 

Grünschnitt und Grünabfälle in größeren Mengen entsorgen

Durch das Beschneiden von Hecken und Bäumen sowie beim Rasenmähen entstehen häufig große Mengen an Grünschnitt. Die richtige Entsorgung der Gartenabfälle gehört zu den Aufgaben eines Gartenbesitzers. Bei großen Mengen an Herbstlaub und Grünschnitt empfiehlt sich der Transport zu einem Recyclinghof oder die Bestellung eines Containers. Ein Grünschnittcontainer kann je nach Bedarf in unterschiedlichen Größen gewählt werden und steht bis zu 7 Tagen zur Verfügung. Die Anlieferung, Abholung und Entsorgung ist in der Regel in einem Pauschalpreis enthalten. Ein kleiner Nachteil bei der Nutzung eines Containers ist, dass dieser eine gewisse Fläche zum Aufstellen benötigt. Wer keinen Platz hat und den Container auf einem öffentlichen Parkplatz oder der Straße positionieren möchte, braucht eine schriftliche Genehmigung, die aber einfach beim Ordnungsamt oder der Gemeinde gegen eine geringe Gebühr beantragt werden kann. Wenn die Möglichkeit besteht, den Grünschnitt selbst zu transportieren, ist eine Entsorgung beim nächsten Recyclinghof eine geeignete Methode. Die Kosten orientieren sich an der Menge und werden pro Kubikmeter berechnet.

Mit der Entsorgung per Grünschnittcontainer oder auf einem Recyclinghof stehen Gartenbesitzer auf der richtigen Seite, da die Gartenabfälle rechtlich korrekt beseitigt werden und man kein Bußgeld fürchten muss. Das Ablegen von Grünschnitt und Grünabfall auf wilden Deponien, im Wald oder anderen nicht dafür vorgesehenen Orten ist illegal und kann je nach Menge den Verursacher teuer zu stehen kommen.

Haben Sie Ihren Entsorgungscontainer nicht gefunden?

Benötigen Sie Hilfe oder haben Sie noch Fragen?

  • Rufen Sie uns kostenfrei an
    0800 19 77 551

  • Kommunizieren Sie sofort mit uns in unserem
    Live-KundenChat

  • Nutzen Sie unseren kostenfreien
    Rückruf-Service

  • schnell
    Bis 12 Uhr bestellt - morgen gestellt

  • sicher
    Geld-zurück-Garantie

  • einfach
    Entsorgungscontainer für Jedermann